BISCHÖFLICHES PRIESTERSEMINAR GENT, BELGIEN

Historische Bibliothek findet platz im dachgeschoss
Die Bibliothek des bischöflichen Priesterseminars in Gent befindet sich seit kurzem im Dachgeschoß der – teils renovierten- früheren Priesterschule.

Nur das Dachgeschoß wurde renoviert. Die anderen Etagen, wo früher Studenten wohnten und studierten, sind leer und in keinem guten Zustand. Besucher müssen sich daher unten melden und werden nach oben begleitet um die teilweise gefährlichen Stellen im Gebäude zu vermeiden. „Und das ist sehr schade“, sagt Bibliothekar Peter Schmidt. „Wir wollen gerne eine öffentliche Bibliothek sein, die zugänglich ist für alle Menschen“.

Vorläufig wird sich an dieser Situation jedoch nichts ändern. Die Renovierungspläne werden erst in einigen Jahren ausgeführt werden können. Trotzdem sind die Mitarbeiter zufrieden mit dem neuen Unterkommen der Bibliothek. Sie habe eine wundervolle Aussicht auf die St.-Bavo-Kathedrale und haben endlich Platz für die historische und zeitgenössische Büchersammlung.

Der Genter Bücherturm
Die Büchersammlung des bischöflichen Seminars befand sich viele Jahre im sogenannten Boekentoren (Niederländisch für Bücherturm). Hier wurde auch die Sammlung der Universität von Gent untergebracht. Als vor fünf Jahren die renovierungsarbeiten anfingen, wurde ein Teil der Kollektion in eine Notunterkunft gebracht. Ein anderer Teil der Kollektion, etwa 700.000 Bücher, wurde in Container im Hafen von Antwerpen gelagert.

„Dort lagern sie noch immer“, erzählt Peter Schmidt. „Wir haben leider zu wenig Platz in unserer neuen Bibliothek. Als wir umgezogen sind, konnten wir leider nur die historische und die zeitgenössische Kollektion mitnehmen“.

Museumsqualität
Die historische Büchersammlung des Bistums hat großen historischen Wert. Die Bibliothek entstand in 1569. Es ist die einzige Bibliothek in Belgien die Jahrhunderte lang ununterbrochen existierte. Die Sammlung enthält sehr wertvolle und seltsame Bücher. Zum Beispiel ein erster Druck des neuen Griechischen Testaments aus 1514. Die zeitgenössische Sammlung enthält viele religiöse Bücher, jedoch auch Informationen zu anderen Themen.

Im Dachgeschoß ist die Sammlung in zwei Abteilungen untergebracht. Bruynzeel lieferte 140 Regale mit einer Höhe von 2 Meter und 55 Regale mit einer Höhe von 1,10Meter. In Total sind das etwa 1Km an Lagerfläche. Die Bücher in der zeitgenossischen Abteilung sind dem Publikum frei zugänglich.

Rollregale
Die historische Sammlung ist nicht direkt zugänglich für das Publikum. In 144 Regalen mit elektrischer Bedienung, finden etwa 30.000 Bücher ihren Platz.

Der Bibliothekar spricht positiv über die neue Einrichtung durch Bruynzeel. „Sie haben sich immer gut für uns eingesetzt“, sagt er. „Die Zusammenarbeit war sehr angenehm“.

Schade ist, dass das Dachgeschoß nicht mehr Platz bietet. „Hoffentlich können wir sobald der Rest des Gebäudes renoviert ist einen weiteren Raum nutzen und die Kollektion aus dem Hafen von Antwerpen zu uns bringen. Wir können nur hoffen, dass sich die Bücher zu dem Zeitpunkt noch in akzeptablen Zustand befinden“.