MUSEUMLANDSCHAFT HESSEN KASSEL (MHK), DEUTSCHLAND

Bei der Neugestaltung der Kasseler Museumslandschaft wurde ein Objekt für ein neues Depot mit Restaurierungswerkstätten benötigt. Man fand ein geeignetes Gebäude in einem ehemaligen Lebensmittel- und Bürogebäude in der Nordstadt von Kassel. Für die Depotgegenstände die hier gelagert werden, stehen jetzt 5.500 m2 Fläche auf fünf Etagen zur Verfügung. Die sichere Unterbringung der Schätze in adäquaten Depots und die sachgemäße und konservatorisch korrekte Erhaltung der Bestände gehören zu den wichtigsten Aufgaben von Museen und werden hier mit einem Energiestandard eines Passivhauses, bestens erfüllt.

Möbellagerung

Die Möbel werden in mobilen Regalen gelagert. Dies schafft eine optimale Raumausnutzung. Es wurden auf fünf Etagen ca. 250 mobile Regalwagen eingebaut.

Lagerung kleiner Gegenstände

Für die Lagerung kleiner Gegenstände wird eine Vielzahl an Lagerlösungen verwendet, um maximale Flexibilität zu erreichen. Zu einen werden die Gegenstände in Standregalen und in mobilen Regalen gelagert. Abhängig von Form und Gewicht des jeweiligen Gegenstandes, werden entweder Weitspannregale oder normale Fachbodenregale verwendet. Die Höhe der Fächer kann präzise an die Gegenstände angepasst werden, um diese sicher und Platzsparend zu lagern.