DIE STERALISATIONSABTEILUNG DES NORRA ÄLVSBORGS KRANKENHAUS, SCHWEDEN

Zentrale Sterilgutversorgung, lokale Lagerung
Die Sterilisationsabteilung des Norra Älvsborgs Krankenhauses ist vor kurzem in neu renovierte und größere Räumlichkeiten umgezogen. Die Hauptaufgabe der Abteilung ist die Sterilisation von Instrumenten für öffentliche Praxen und Krankenhäuser. Das Zentrum hat jedoch auch private Praxen und Krankenhäuser als Kunden.

Ein Gesamtkonzept von Bruynzeel
Bruynzeel war bei der Planung und Entwicklung der neuen Räumlichkeiten früh dabei. Zu beachten war ein hohes Maß an Hygiene, Sicherheit und Funktionalität. Die Abteilung benötigte ein Gesamtkonzept mit Kragarmregalen, Paternostern, Stationären- und mobilen Regalen.

Edelstahl-Regale für OP-Bestecke
OP-Instrumente werden in zwei Schritten gereinigt und sterilisiert. Danach werden die Bestecke passend für verschiedene Operationsvorgänge in Sets zusammengepackt. In einem Sterilgutlager mit Edelstahl-Regalen werden die Sets verwahrt und bis zur Verwendung gelagert.

Paternosterregale, effektiv und ergonomisch
Im Paternoster Regal werden verschiedene Medikamente und Kleinteile gelagert die täglich genutzt werden. Das Regal bewegt sich bis 6 Meter in den Keller und ermöglicht den Mitarbeitern einfachen und ergonomischen Zugriff auf alle Gegenstände. Jede Stelle im Regal wurde kodiert, damit die Gegenstände im Computer leicht gefunden werden können. Außerdem wurden alle Sachen mit Barcodes ausgerüstet.

Kompaktregale für Krankenhäuser
Im Sterilisationszentrum befindet sich auch eine manuell betriebene mobile Anlage. Um sicher zu gehen, dass im Falle eines Stromausfalls ein Vorrat an Besteck und Medikamente vorhanden ist, entschied man sich für diese Lösung. Es hat eine Weile gedauert bis ein optimales System für die Einrichtung der Reserven gefunden wurde, aber jetzt arbeiten alle nach Zufriedenheit damit.