VERLAGSHAUS HACHETTE, FRANKREICH

Der französische Verlag Hachette, eine Tochtergesellschaft der Lagardère-Gruppe, bewahrt und erweitert die Sammlung womit Louis Hachette in 1826 begann. Heutzutage vertritt die Gruppe renommierte Verlagshäuser mit Büchern aus allen möglichen Genre-Richtungen.

Ein neues Hauptquartier – mit einem großen H
In 2015 verlegte die französische Verlagsgruppe Ihren Firmensitz in das 15. Arrondissement in Paris. Das neue Gebäude von Hachette wurde entworfen durch den Architekt Jacques Ferrier und sieht aus wie ein großes H.

Flächeneffizienz und Stauraumoptimierung
Es war eine Herausforderung für Hachettes Generaldirektor Stéphane Roy um die existierenden Presse-Archive, die redaktionellen- und Verwaltungsarchive und die Bibliothek alle im Keller des neuen Hauptquartiers unter zu bringen.

„Wir mussten einen anderen Entwurf in Betracht ziehen weil wir bisher mehr als 1.150m2 Lagerfläche nutzten. Die Lagerkapazität musste mit 30% gesenkt werden und trotzdem sollte auch in Zukunft noch ausreichend Platz vorhanden sein“.

Stéphane Roy – Generaldirektor Hachette Livre

Der Auftrag an unseren Projektplaner war klar: es sollte flächeneffizient geplant werden und die Regale sollten geeignet sein um verschiedene Gegenstände, wie z.B. Dokumente, Fotos, Archivboxen, Bücher in verschiedenes Formaten und vieles Mehr effizient aufzubewahren. Eine flexible Regal-Einteilung war daher eine de wichtigsten Anforderungen.

Regale, Service und mehr…
Das Projekt wurde offiziell ausgeschrieben und Bruynzeel gewann. Es gab verschiedene Gründe dafür:

Das Angebot war preislich günstig, obwohl das nicht der Hauptgrund für die Entscheidung war.

  • Das Angebot war preislich günstig, obwohl das nicht der Hauptgrund für die Entscheidung war.
  • Die vorgeschlagene Lösung hatte das beste Preis/Qualitätsverhältnis: die Ausführung der Regale war nicht zu luxuriös für ein Archiv und trotzdem robust, zuverlässig und qualitativ hochwertig.
  • Bruynzeel verstand die Notwendigkeit der Flächenoptimierung und beurteilte jeden einzelnen Raum um die beste
  • Lösung dafür zu suchen. Wir hatten 12 unterschiedlich große Räume worin Säulen, Klimaanlagen und andere
  • Hindernisse an verschiedenen Stellen zu berücksichtigen waren. Es mussten viele verschiedene Längen, Höhen und
  • Breiten gemessen und passende Regale dazu gefunden werden.
  • Nachdem Bruynzeel die Ausschreibung gewonnen hatte, wurden vor Ort noch mal alle Räume kontrolliert und vermessen und einige Details der Regale geändert.

„Ich hatte trotzdem so meine Bedenken und war angenehm überrascht, dass die angebotene Lösung schließlich wirklich der benötigten Kapazität entsprach. Die Installation war außerdem sehr professionell im Bezug auf Qualität, Schnelligkeit und Sauberkeit,“ sagt Stéphane Roy“.

Der Umzug? Kein Problem!
Der Projektleiter von Bruynzeel war sehr sorgfältig und hat gut mit den Nutzern kommuniziert, damit deutlich war welche Erwartungen Sie hatten im Bezug auf den Transport der Lagergüter wie z.B. Großformate Glasplatten, Drucksachen usw. Dadurch verlief der Umzug reibungslos. Manche Mitarbeiter waren besorgt über den Zugang zu den Lagergütern weil Sie nicht daran gewöhnt waren mit nicht beweglichen Regalen zu arbeiten.

„Letztendlich, nachdem einige Kleinigkeiten (wie Beschriftungen und Einstellungen) angepasst wurden, habe ich keine negativen Reaktionen gehört,“ sagt Stéphane Roy“.